Thursday, November 17, 2011

AG´s Opinion in Bonnier Audio Published

The Curia just published Advocate's General opinion in Bonnier Audio C-461/10. English version is however not available. Advocate General Jääskinen suggests that (in German)

Nach alledem schlage ich dem Gerichtshof vor, auf die Vorlagefragen des Högsta domstol wie folgt zu antworten:

Die Richtlinie 2006/24/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. März 2006 über die Vorratsspeicherung von Daten, die bei der Bereitstellung öffentlich zugänglicher elektronischer Kommunikationsdienste oder öffentlicher Kommunikationsnetze erzeugt oder verarbeitet werden, und zur Änderung der Richtlinie 2002/58/EG gilt nicht für die Verarbeitung personenbezogener Daten für andere als die in Art. 1 Abs. 1 dieser Richtlinie genannten Zwecke.
Demzufolge steht diese Richtlinie der Anwendung einer nationalen Vorschrift nicht entgegen, nach der in einem zivilrechtlichen Verfahren einem Internetdienstleister zu dem Zweck, einen bestimmten Teilnehmer identifizieren zu können, aufgegeben wird, einem Urheberrechtsinhaber oder dessen Vertreter Auskunft über den Teilnehmer zu geben, dem der Internetdienstleister eine bestimmte IP‑Adresse zugeteilt hat, von der aus die Verletzung begangen worden sein soll. Diese Angaben müssen jedoch gemäß detaillierten nationalen Rechtsvorschriften, die unter Beachtung der für den Schutz personenbezogener Daten geltenden unionsrechtlichen Bestimmungen erlassen worden sind, im Hinblick auf ihre Weitergabe und Verwendung zu diesem Zweck auf Vorrat gespeichert worden sein.

In Anbetracht der Antwort auf die erste Frage ist die zweite Frage gegenstandslos geworden.
 Google Translate is totally rubbish this time. 

After all this, I propose that the Court domstolen to the questions of Högsta reply as follows:

Directive 2006/24/EC of the European Parliament and the Council of 15 March 2006 on the retention of data that are publicly accessible in the provision of electronic communications services or of public communications networks or processed, and amending Directive 2002/58/EC does not apply to the processing of personal data other than those in Article 1, paragraph . 1 of the directive stated purposes. Therefore is this policy of the application of a national rule does not preclude, after a civil procedure an Internet service provider for the purpose of being able to identify a particular subscriber is given, give a copyright owner or its agent for information about the user, the Internet service providers have a specific IP address is assigned, shall have been committed from which the injury. This detailed information should remain undernational law which have been adopted in compliance with the law governing the protection of personal data of European Union lawprovisions that have been saved in terms of their distribution and use for this purpose at last.

Given the answer to the first question, the second question is irrelevant [this was: Is the answer to Question 1 affected by the fact that the Member State has not implemented the data storage directive despite the fact that the period prescribed for implementation has expired?].
I guess that text of the Opinion would give us more clue than this. Anybody having good English summary?

No comments: